141128_huber_a
141128_huber_b
141128_huber_c
141128_huber_d

Thomas Huber

Sehnsucht Torre

2005 ist Kletterprofi Thomas Huber von den HuberBuam das erste Mal in den Bergen Patagoniens unterwegs. In diesem Jahr „überschritt“ er zusammen mit Andi Schnarf in 30 Stunden die schwiergen Gipfel Cerro Standhart, Punta Heron und Torre Egger – die Nachbargipfel des Cerro Torre. Dabei reifte in ihm die Sehnsucht, den schwierigsten und zugleich schönsten Gipfel der Welt über eine perfekte neue Linie zu besteigen. Der Cerro Torre: „Ein wilder Berg, der das Verlangen vieler Bergsteiger in sich trägt.“. Im patagonischen Winter steigt Thomas mit seinen Freunden über die „Ferrari-Route“ in die Westwand des Cerro Torre, scheinbar am Ziel seiner Sehnsucht. Aber die Reise geht weiter. Unglaubliche atemberaubende Bilder und Filmsequenzen, hinterlegt mit bluesigen Gitarrenriffs seiner Band Plastic Surgery Disaster. Topp!